Aufgedeckt: Neuer Skandal bei Daimler!

diesel skandal daimler

Und schon wieder einer, ein neuer Vorwurf im Diesel Skandal. Verdrehen Sie schon die Augen – und denken sich: Was kommt denn jetzt? Dann bleiben Sie dran! Denn wir haben (mehr oder weniger) gute topaktuelle Nachrichten für Sie im Diesel Skandal. Und dieses Mal im Visier: Diesel Skandal Daimler. 

DIE NEWS: Noch eine Manipulation im Diesel Skandal bei Daimler entdeckt! Schreckliche Neuigkeiten? Nicht für Sie! Denn das bedeutet höchstwahrscheinlich: Im Diesel Skandal Daimler droht dem Konzern ein Massenrückruf von 60.000 SUVs der Modellreihe GLK 220 CDI (Abgasnorm 5)! Das heißt im Klartext: Kein Wertverlust für Sie, sondern Geld zurück! Und wie Sie den Wertverlust Ihres Diesel im Diesel Skandal Daimler vermeiden, das zeigen wir Ihnen gerne – persönlich, individuell & vollkommen kostenfrei.

Der Verdacht

Neues im Diesel Skandal: Daimler noch mehr illegale Manipulationen verbaut haben! Das ist der Verdacht des Kraftfahrt-Bundesamt im Diesel Skandal Daimler.

  • Die Folge: Das KBA hat formelles Anhörungsverfahren eingeleitet.

Und Sie fragen sich: Was ist nun, wenn sich der Verdacht bestätigt? Was heißt das dann für mich? Wir haben die Antwort: Bestätigt sich der Verdacht im Diesel Skandal Daimler, dann ist das Ihre Chance! Warum? Ein Urteil heißt: Wagen zurück! Geld bekommen!

Konkret: die Schummelei

Was neu ist im Diesel Skandal, ist nun klar: Daimler hat im Diesel Skandal mehr geschummelt als bisher angenommen. Ein Skandal! Und doch die Chance für Sie! Denn je mehr dieser Schummeleien im Diesel Skandal ans Licht kommen, desto höher ist Ihre Chance. Unser Appell: Machen Sie von Ihrem Recht Gebrauch und klagen Sie! Sie haben gar keinen Diesel von Daimler im Diesel Skandal? Auch für die Diesel anderer Marken wie Porsche, VW oder Audi gibt es konkrete Lösungsansätze, wie sie den Wertverlust Ihres Diesels vermeiden – und die zeigen wir Ihnen.

Das erneut im Diesel Skandal Daimler manipuliert wurde, wissen Sie jetzt. Aber was ist das für eine Manipulation, die da illegal im Diesel Skandal Daimler verbaut wurde?

Wir haben einen exklusiven Einblick in die Schummelei bei Daimler im Diesel Skandal:

  • Die Manipulation: eine Softwarefunktion, die den Kühlmittelkreislauf künstlich kälter hält und Aufwärmung des Motoröls verzögert.
  • Warum wird das gemacht? Die Manipulation sorgt dafür, dass die Stickoxid-Grenzwerte eingehalten werden.

Hoffnungsschimmer Schadensersatz

Ein Skandal im Diesel Skandal Daimler! Und Sie sind geschockt: Anstelle eines zuverlässigen und vor allem sauberen Gefährten im Straßenverkehr haben Sie sich in Wahrheit eine Dreckschleuder andrehen lassen.

Die Hoffnung im Diesel Skandal: Daimler wird verurteilt, Sie erhalten Schadensersatz – richtig?

Nicht ganz, denn der eigentliche Skandal kommt noch! Daimler selbst bestreitet die Vorwürfe im Diesel Skandal. Einfach unfassbar, oder? Die Funktion sei nach Daimler im Diesel Skandal lediglich verwendet worden, um „die Stickoxid-Grenzwerte auf dem Prüfstand einzuhalten, nicht aber im realen Straßenbetrieb.“ – so Daimler.

Am Ende viel um Nichts?

Ist die ganze Aufruhr im Diesel Skandal Daimler also umsonst. Daimler bestreitet die Manipulation und hofft auf milde Strafe. Das hieße: Kein Geld für Sie! Denn dann würden Sie sitzen bleiben auf Ihrem Diesel – und den Kosten! Das aber muss nicht sein, denn es gibt im Diesel Skandal immer eine Möglichkeit, selbst wenn Konzerne wie Daimler im Diesel Skandal nicht verurteilt werden. 

Haben Sie zum Beispiel bereits von dem Widerrufsjoker gehört? [Hier Verlinkung zu Online-Formular einbauen]

  • Beim Widerrufsjoker wird Ihr Darlehensvertrag mit Konzernen wie Daimler im Diesel Skandal auf Formfehler überprüft.
  • Was das bringt? Der Widerruf, oder einfach: Geld zurück!

Wie genau das funktioniert, und welche Möglichkeiten Sie sonst noch haben im Diesel Skandal Daimler besprechen wir gerne mit Ihnen persönlich. Füllen Sie hierzu einfach kostenlos unser Online-Formular aus. Wir beraten Sie gerne!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.