Der Abgasskandal: So können Sie sich wehren!

Ins Gewissen geredet: Einzelkämpfer tun sich schwer gegen mächtige Unternehmen und einen Staat, der mit ihnen verwoben ist. Schnell ist man da „über den Tisch gezogen“.

Bestes Beispiel hierfür ist der Dieselskandal:

VW will offensichtlich die Betroffenen glauben machen, in Deutschland gebe es kein Recht auf Schadensersatz beim Dieselskandal. Und Politik und staatliche Stellen sehen diesem Treiben unbeteiligt zu.

Anders die Justiz. Eine Vielzahl von Gerichten hat zwischenzeitlich zugunsten der betroffenen Autokäufer geurteilt und den VW-Konzern zu Schadensersatz und damit zur Rücknahme der Autos gezwungen.

Ihre Optionen

Rückerstattung des Kaufpreises oder Wandelung in ein Neufahrzeug

Durch den Dieselskandal besteht bereits ein erheblicher Wertverlust Ihres Fahrzeugs. Dieser wird sogar noch steigen, wenn die ersten Behörden Fahrverbote für deutsche Innenstädte verhängen werden. Der Widerruf der Betriebserlaubnis würde vielleicht sogar einen Totalverlust bedeuten, Es sei denn, Sie können ins außereuropäische Ausland verkaufen.

Daher raten unsere Anwälte, dass Sie den bezahlten Kaufpreis gegen die Rückgabe des KfZ fordern sollten. Gegebenenfalls sollten Sie auch einen entsprechenden Neuwagen, der im Realbetrieb die europäischen Abgasnormen einhält, fordern.

Schadensersatzklagen in diese Richtung waren bereits in großer Zahl erfolgreich.

 Der sogenannte „Widerrufsjoker“: Als interessanteste Möglichkeit, Ihr Dieselfahrzeug los zu werden, prüfen Anwälte bei kreditfinanzierten Käufen oder Leasingfahrzeugen den Widerruf des Kredit- oder Leasingvertrags, wiederum ohne Kosten für Sie (kostenlose Ersteinschätzung)!

Sie wollen Ihr Fahrzeug behalten und lieber Schadensersatz haben

Oft hängt man an lieb gewordenen Dingen, und oft ist das Ding eben Ihr Fahrzeug. Dennoch wollen Sie für die Wertminderung, die drohende Mobilitätseinschränkungen und weiter vielleicht unbekannte Belastungen entschädigt werden!

Dann werden unsere Partneranwälte für Sie wiederum tätig. Im Rahmen der Ersteinschätzung zunächst natürlich kostenlos.

Wie umgehe ich das Kostenrisiko?

Wenn sie KEINE Rechtsschutzversicherung haben UND für Sie nur die Geltendmachung von Gewährleistungsansprüchen in Betracht kommt, haben Sie trotzdem die Chance, Ihre Ansprüche ohne Kostenrisiko durchzusetzen.

Wir informieren Sie gerne persönlich über alle Details.

6 Idee über “Der Abgasskandal: So können Sie sich wehren!

  1. Rainer Neubert sagt:

    Ich habe einen AUDI A6 mit Addblue Tankzusatz, 3 Liter V6 Diesel, 272PS, gekauft Nov. 2104; bisher war ich der Meinung nicht vom Dieselskandal betroffen zu sein, habe aber heute einen Rückruf von der AUDI AG zum Softwareupdate erhalten. („Rückruf 23X6-NOx-Emmisionen bei V-TDI- Motoren“)
    Was sollte ich tun, klagen? Tel. 0172-3719498

    • Karsten Bauer sagt:

      Hallo Herr Neubert,

      Am besten können wir Ihnen helfen, wenn Sie das Formular auf unserer Seite https://finarecht.de ausfüllen.

      Sie erhalten dann kostenlos kurzfristig einen Beratungsanruf durch einen unserer Anwälte!

      Vielen Dank.

  2. F U A T Ö Z B İ L E K sagt:

    Seit 2008 verbaut BMW für Amerika Fahrzeuge mit Ad Blue und obwohl es bei denen im Ersatzteil Lager gibt wird Mann im Stich gelassen zwegs Hardware Umrüstung

    • Karsten Bauer sagt:

      Hallo Herr Neubert,

      Am besten können wir Ihnen helfen, wenn Sie das Formular auf unserer Seite https://finarecht.de ausfüllen.

      Sie erhalten dann kostenlos kurzfristig einen Beratungsanruf durch einen unserer Anwälte!

      Vielen Dank.

  3. Christian Welge sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    kurz bevor es im Jahr 2017 in Sachen Dieselskandal los ging habe ich mich von meinem Mercedes
    C-Klasse Bauj. 1999 getrennt und mir einen gebrauchten Volvo XC 70 Bauj. 2004 mit 2401 cm3 und 163 PS gekauft. Ich bin sehr verärgert, daß staatliche Stellen erst im letzten Moment so gegenüber der Dieseltechnologie und deren Nutzern die Daumenschrauben angezogen haben, obwohl diese Technologie
    noch vor einigen Jahren als die Saubere von beiden angesehen wurde.
    Ich bin Rentner und kann mir nicht so einfach ein neues Auto eintauschen, wie es jetzt von VW u.a. so einfach gewünscht wird. Oder wie es der Verkehrsminister mit befürwortet. Deshalb habe ich großes
    Interesse an einer Hardware-Nachrüstung.
    Ich bin auch für eine Verbesserung unserer Umwelt und Natur, für bessere Luft, normale Temperaturen
    usw. aber wir müssen auch Kompromisse machen und eingehen. Die Politik hat es aussitzen wollen, denn es sei nun schon etwa seit 2011 bekannt und die Autolobby hat sich nicht rechtzeitig darauf eingestellt.
    Die leittragenden sind auf beiden Seiten die Menschen in unserem Land, die die saubere Luft wollen und die die günstig Auto fahren wollen. Aber es kann nicht sein, daß wir auf Grund des Fehlverhaltens von Politik und Autoindustrie, daß wir das ausbaden sollen und wieder und wieder zur Kasse gebeten werden
    sollen.
    Kurz und gut was empfehlen Sie mir in meiner Situation. Neukauf, Umtausch usw. ist für mich unmöglich,
    da ich für diesen XC 70 schon einen Kredit aufnahmen mußte.
    Ich danke Ihnen für eine hilfreiche Antwort im Voraus sehr herzlich und wünsche ein erfolgreiches 2019
    für Sie
    Mit freundlichen Grüßen
    Dipl.-Ing. Christian Welge

    • Karsten Bauer sagt:

      Hallo Herr Welge, auch Ihnen würden wir empfehlen sich in das Formular einzutragen, Sie werden einen Termin mit unserer Partnerkanzlei erhalten und dort eine kostenlose Erstberatung erhalten!

      Vielen Dank.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.