Hilfe im Abgasskandal durch den ADAC? Ja! Mit dem ADAC-Rechtschutz!

Viele Autofahrer sind Mitglied im ADAC. Wenn etwas passiert, sind die gelben Engel schnell zur Stelle. Im Abgasskandal ist der ADAC unseres Wissens hauptsächlich lobbyistisch engagiert  indem er die Interessen der Autofahrer auf politischer Ebene vertritt. Er ist aber selbst nicht Partei in diesem Streit und kann Ihnen in Ihrem Einzelfall daher nicht helfen.

Allerdings: In vielen Schutzbriefen ist eine Verkehrsrechtschutzversicherung enthalten. Diese reicht im Rahmen des Abgasskandals üblicherweise aus und muss eintreten, wenn Sie mit einem spezialisierten Rechtsanwalt Ihrer Interessen durchsetzen möchten.

Dabei kann es entweder um Schadensersatz gegen den Hersteller gehen oder aber – und das ist aus unserer Sicht der lukrativste Hebel:

Unser Tip: Die Diesel-Geld-Methode 2019!

Die meisten Autos sind kreditfinanziert oder geleast. Sofern es sich dabei um ein Privatfahrzeug handelt, stehen die Chancen sehr gut, dass die finanzierende Bank Fehler zu Ihren Ungunsten in der Widerrufsbelehrung gemacht hat. Das hat zur Folge, dass Ihr Kreditvertrag rückabgewickelt werden kann: Sie erhalten die gezahlten Zinsen, Raten und Anzahlung zurück und stellen dem Händler das Auto wieder auf den Hof, vereinfacht ausgedrückt. Im Ergebnis sind Sie dann kostenlos Auto gefahren und können sich mit dem Geld ein neues Auto kaufen, das dann hoffentlich nicht manipuliert ist.

Diese Prüfung ist jedoch einigermassen komplex, da es hunderte von Banken gibt. Hier muss dann geprüft werden, ob die in Ihrem Fall verwendete Widerrufsbelehrung zum Zeitpunkt, an dem Sie den Darlehens- oder Leasingvertrag abgeschlossen haben, korrekt war – oder nicht. Hier vermitteln wir Sie gerne an ausgewiesene Spezialisten auf diesem Gebiet: entweder Fachanwälte für Bank- und Kapitalmarktrecht oder Anwälte, die bereits mehrere hunderte oder tausende solcher Fälle geprüft haben.

Es ist wichtig zu wissen, dass es immer mehrere Ansprüche geben kann. Unsere Partneranwälte prüfen Ihren Fall kostenlos komplett und zeigen Ihnen, wie man am besten vorgehen sollte. Es kommt jeweils ein Anspruch auf Schadensersatz in Frage, sofern Sie von Abgasmanipulationen betroffen sind, denn das von Ihnen gutgläubig gekaufte Fahrzeug ist jetzt weniger wert als ein vergleichbares, intaktes und nicht manipuliertes Modell. Dieser Schaden kann gegen den Hersteller geltend gemacht werden. Zusätzliche Möglichkeit ist die Teilnahme an der Musterklage. Unsere Partnerkanzlei kann Sie dabei begleiten. Weitere Informationen hierzu finden Sie auch hier auf unserer Webseite. Man darf allerdings nicht vergessen, dass die Musterklage lediglich den grundsätzlichen Anspruch klärt. Sie bedeutet noch nicht, dass Sie direkt eine Entschädigung erhalten, sondern nur, dass Ihr Anspruch berechtigt ist. Wo ist der Unterschied? Sie müssen diesen Anspruch danach oder parallel selbst geltend machen. Und in diesem Zusammenhang ist der Widerruf des zugrundeliegenden Leasing- oder Kreditvertrags der entscheidende Hebel. Unsere Anwälte erklären Ihnen gerne, wie das funktioniert:

>> zur Diesel-Geld-Methode-2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.